Erzählzeit auf dem Pfingstberg: „Ein reich gedeckter Tisch“ am 21.08.2022 von 14 bis 17 Uhr

Auch in diesem Jahr haben wir zum Thema Kulturland Brandenburg „ Brandenburg, die Kunst hier zu leben“ wieder einen Märchennachmittag in der traumhaften Kulisse des Pfingstberges vorbereitet.

Die ersten Siedler ernährten sich von Fischen, die sie aus den Flüssen und vielen Seen fingen, die Wälder waren voller Wild und dort wuchsen Pilze und am Waldrain süße Beeren, in den Auen fand man Kräuter. Der Tisch war reich gedeckt!

Essen und Trinken ist nicht nur eine Lebensnotwendigkeit, sondern bedeutet Genießen und Wohlbehagen. Märchen erzählen von der Sehnsucht, Speise und Trank alle Tage zu haben, und sie erzählen auch vom Mangel an Essen und Trinken, wo die Versorgung der Familien mit dem allernotwendigsten nicht mehr sicher gestellt ist.

Wir, die Erzähler und Erzählerinnen vom runden Tisch der Brandenburger Märchenerzähler*innen, erzählen Märchen aus aller Welt und Sagen aus Brandenburg, wo eine gute Mahlzeit nicht durch Müßiggang, sondern erst durch Arbeit erworben werden kann. Man leidet mit, wenn die ersehnte Speise der Märchenfigur versagt bleibt und es läuft einem das Wasser im Mund zusammen, wenn die Märchengestalten in kulinarischen Köstlichkeiten schwelgen.

Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht.

Hier habe ich als Erzählerin teilgenommen. Bei schönstem Wetter hatten wir drei Stunden voller Geschichten mit vielen begeisterten kleinen und großen Zuschauern. An einem reichhaltigen Büchertisch voller Märchen und Sagen aus aller Welt konnten sich die Besucher mit neuen Geschichten eindecken.

 

Über Annette Pausch

Ich bin die Märchenfee der Klingenden Mär.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.